Natural sleep MRI Guidelines für Neugeborene

Inhaltsverzeichnis

Autoren: Carolyn Luhmann-Lunt (Kinderintensivstation), Nikolai Stahr (Kinderradiologie), Martin Hölzle (Kinderanästhesie)
Version: 03/2021

Anmeldung

  • Natural Sleep MRI für Neugeborene/Säuglinge (37 0/7SSW –korrigiert 3 Monate) werden durch das Neo-/Kinderintensivmedizin (Dienst-OA Sucher 1301) durchgeführt. Die Anmeldung des MRI erfolgt über die Radiologie (Sucher 5793).
  • Für die MRI-Untersuchung von Kindern in Anästhesiebegleitung stehen Montag und Donnerstag Nachmittags je 4 Slots und am Dienstag Nachmittags je 2 Slots zur Verfügung. Die Anmeldung erfolgt über die Radiologie (Sucher 5793). Nach Slotzuteilung muss zusätzlich eine Anmeldung an die Leitung Pflege Kinderanästhesie 1525 erfolgen
  • Notfallmässige MRI-Untersuchungen für Kinder ausserhalb der Slots bedürfen einer Anmeldung über den Oberarzt Kinderanästhesie 6066 oder bei dessen Abwesenheit 1500

Patientenselektion/-Indikation

  • Indikation ggf. multidisziplinär vorrangig besprechen, um die Richtigen Bildgebung (Schnitte, KM, Sequenzen, usw.) zu besprechen und klären ob eine Apnoe-Sequenz nötig ist. Anhand dieser Information kann entschieden werden, ob ein "Natural Sleep MRI" möglich ist.
  • Die Auswahl von Patienten, bei welchen das MRI im natürlichen Schlaf durchgeführt wird, erfolgt nach den folgenden Kriterien aktuell:

Alter:

  • TG > 37 0/7 SSW
  • Ehemals Frühgeborene aktuell Termin > 37 0/7 SSW
  • Säuglinge bis zum Gestationsalter von < korrigiert 3 Monate (55 0/7 SSW)

Zustand:

  • Klinisch stabil seit mindestens 24h (Vitalfunktionen, kein Sauerstoffbedarf, keine Krampfanfälle)
  • Körpergewicht > 2000g

Dringlichkeit der Untersuchung:

  • Elektiv oder semi-elektiv (d.h. sofern im Fall eines Abbruchs die Untersuchung einen Tag verschoben werden kann)

Spezialuntersuchungen:

  • Kranke Neugeborene (z.B. perinatale Asphyxie) nach Abwägung durch Neonatologie/Kinderintensiv-Team

Vorbereitungen auf der Abteilung (mind. 6h vor MRI)

  • Prä-interventionelle Aufklärung der Eltern im Vorfeld über Natural Sleep MRI und/oder Sedation für  MRI (Informed Consent), ideal 24h vor MRI
  • Bei Problemen mit den Atemwegen muss nahtlos zur Atemwegssicherung durch geschultes medizinisches Personal gewechselt werden können
  • Radiologie Checkliste ("Sicherheitsfragen zur MRI") vorher mit Eltern und Medizinischem Personal durchgehen
  • "Fastenzeit/Nüchtenzeit"  3-4h vor MRI verordnen
  • Peripher venöser Zugang (pVK, "Sicherheitszugang") bei jedem Kind für die MRI Untersuchung legen und mit minimaler Flüssigkeitszufuhr (Glucose 10%) über "Spiral-Line (8.5m) - Verlängerung benützen. PEN pausieren!
  • Schoppenmilch vorbereiten oder Kindsmutter zum Stillen mitnehmen
  • Für den Transport (Kinderintensiv OA(e) mit KinderIPS- oder Neo-Pflegende):
    • Milch für's Kind (Schoppen u/o Magensonde Spritzen zum Sondieren mitnehmen)
    • Medikamente (frühzeitig verordnen!):
      • Für Sedation: Chloralhydrat (50mg/kgKG/Dosis) per Sonde und Midazolam (0.1mg/kgKG/Dosis, max 1mg) iv iR mitnehmen!
      • Notfallmedikamente und Notfallblatt des Kindes
      • ggf. Notfallmaterial für Intubations/Aspiration mitnehmen
    • Überwachungs- Transport-Monitor am Kind angeschlossen für den Transport (EKG, Sättigung, BD, Tempi vor Abfahrt messen – Kabel und Reserve EKG-Elektroden nicht vergessen)
    • Sauerstoffflasche (voll) mit Sauerstoffbrillen (altersentsprechend)
    • Ambubeutel, Absaugkatheter mitnehmen und Sugi vor Ort benützen!
    • Im Notfall muss Kinderintensiv OA selbständig handeln können, Kinderintensiv Pflegende ist für Notfälle jederzeit erreichbar (Bei Neo Pt von der FKL – IPS Pflegende vorangig über MRI informieren)

Ablauf vor MRI im MRI-Vorraum (45min vor MRI Beginn)

  • Eintreffen im Vorraum des MRI's ca. 45min vor MRI Beginn, kurzer Safety Check (Radiologie Bogen!) des Neugeborenen mit den Radiologen zusammen durchgehen und Ablauf mit Anwesenden nochmals durchgehen
  • Kind mit Monitoring installieren (Pulsoxymetrie am Fuss (Aktuell noch Schiller Sättigungssensor vom MRI) und Ohrschutz (gelbe Ear Muffs)), iv-Zugang überprüfen und verfügbar machen und dann Puken                          
  • Schoppenmilch oder  Mutter zum Stillen 30-45min vor MRI geben. Gut Aufstossen lassen!
  • Chloralhydrat (50mg/kg/Dosis) per Magensonde 30-45min vor MRI Beginn geben und einschlafen lassen (Wenn sich dieser Ablauf gut eingespielt hat, werden wir die Natural Sleep MRI ohne Sedation durchführen)
  • Nach der Fütterung Kind ins MRI zusammen mit dem Radiologie Team legen (Achtung nur Metallfrei eintreten!). Gepuktes eingeschlafenes Kind auf Wärme-Gelmatte (NICHT bei Asphyxie Kindern) und mit zusätzlich zu den EarMuffs MRI-Kopfhörer zur MRI Untersuchung ausstatten. iV-Zugang mit Verlängerung durch Loch in der Wand ausleiten für kontinuierliche iv-Zufuhr bei Bedarf. Schiller Sättigungsmonitor zum Schaltraumfenster nach aussen drehen (Gute Sicht überprüfen)
  • Bei Bedarf aktuell noch Midazolam iR iv benützen

Ablauf während des MRI in Spontanatmung

  • Die Überwachung durch Kinderintensiv OA kann in der Regel vom Untersuchungsraum aus stattfinden, sofern alles in Ordnung ist. Die Kinderintensiv-/Neo- Pflege ist nur beim Transport zum und vom MRI zur Kinderintensivstation dabei, ansonsten bei Bedarf jederzeit erreichbar.
  • Während dem Spritzvorgang des ggf. Kontrastmittels durch das Radiologiepersonal soll ein Kinderintensiv-/Neonatologie Arzt mit ins MRI gehen (Kontrolle der 3-Wege-Hähne)

Ablauf nach MRI

  • Mit Kinderintensiv-/Neonatologie Team (Pflege und Arzt mit Erfahrungen des Atemwegsmanagement) mit Überwachungsmonitor  zurück auf die Kinderintensiv oder Neonatologie Abteilung zurück.
  • Überwachung bis wieder gut wach und erste problemlose Trinkversuche (an der Brust sobald gut wach oder per Schoppen primär mit Fencheltee für die ersten paar Schlucke, wenn problemloses Schlucken ohne Atemprobleme oder Schluckaktschwierigkeiten auf vorangehende Milch wechseln)