Therapie mit NovoSeven

Autor: Dr. med. Fontana
Version: 09/12, akt. 08/2019

Indikation: Einsatz von rFVIIa (NovoSeven®) bei lebensbedrohlichen Blutungen bei Früh- und Neugeborenen, insbesondere beim massiven hämorrhagischen Lungenödem des Frühgeborenen

Voraussetzung: fortgesetzte Blutung nach Gabe von Vit. K, FFP und Thrombozytenkonzentrat (Ziel: Thrombozytenzahl > 100 G/l)

Dosierung: 90 mcg/kg/Dosis

Intervall: initial 2-stündlich dann je nach Verlauf Intervallstreckung auf 4-, 6- und 8-stündlich

Zubereitung: NovoSeven® 1 mg (50 KIU = 50 000 U) Ampulle mit 1.1 ml Lösungsmittel verdünnen (1 ml der so verdünnten Lösung entsprechen 1000 mcg) mit Micro-Fin 0.3 ml Spritzen aufziehen Ampulle aufgelöst 24 Stunden im Kühlschrank haltbar

Gefahren: Thrombosen, v. a. bei liegenden intravaskulären Kathetern

Quellen:

  1. Hünseler C et al. Recombinant activated factor seven in acute life-threatening bleeding in neonates: report on three cases and review of literature. J Perinatol 2006;26:706–713. (Abstract)
  2. Schätzle S et al. Recombinant Factor VII as therapeutic option in life-threatening pulmonary hemorrhagic oedema in a preterm boy. Schweizer Krebsbulletin Nr. 3/2012, Seiten 236-238